Der Münsterchor Bern wurde im Jahre 1930 vom damaligen Münsterpfarrer Schädelin gegründet. Er konnte den bereits zu jener Zeit bekannten jungen Musiklehrer und späteren Komponisten Willy Burkhard als ersten Chordirigenten gewinnen. Burkhards Nachfolger waren der Berner Musikpädagoge Dr. Zulauf und Fritz Sinzig, welcher während 24 Jahren den Münsterchor dirigierte. Von ihm stammt die Idee des Adventssingens. 1980 trat Fritz Sinzig gesundheitshalber zurück und legte die Leitung in die Hände von Yves Bouyer, der den Chor bis 1985 leitete. Von 1986 bis 2010 leitete der Dirigent und Pianist Desmond Wright den Chor. Von 2011 bis 2014 lag die Leitung in den Händen von Chorleiterin und Violinistin Sarah Giger. Seit 2015 ist Fritz Krämer Dirigent des Münsterchors.

Hauptaufgabe des Münsterchors ist die musikalische Begleitung wichtiger Festgottesdienste im Berner Münster. Musikalische Höhepunkte im Jahreszyklus sind der Kantatengottesdienst im Frühjahr und die beiden Konzerte am ersten Adventswochenende, die zusammen mit Solisten und Orchester aufgeführt werden.